Häufig sind die Gründe für ein körperliches oder seelisches Ungleichgewicht nicht so einfach aufzuspüren. Da gibt es eine Vielzahl an Symptomen, die der Patient insgesamt bei mehreren Ärzten behandeln lässt, weil die westliche Medizin nun einmal fächerorientiert systematisiert ist. Daraus ergibt sich dann auch häufig eine symptom- / organbezogene Behandlung.

Oder hat Ihr Dermatologe Sie schon einmal wegen Schlafstörungen behandelt?

 

In der chinesischen Medizin wird der Mensch völlig anders betrachtet. Körper und Geist stellen eine Einheit dar die bestrebt ist, sich immer wieder selbst ins Gleichgewicht zu bringen. Je nach Störung, kann sich diese im Körper in völlig verschiedenen Symptomen äußern.

Unvorstellbar, dass Schlafstörungen und Neurodermits auf die gleiche Störung zurückzuführen sein können? Nicht für die alten Chinesen!

Die chinesische Medizin zielt mit der Behandlung natürlich auch auf die Beseitigung von Krankheitssymptomen ab. Aber viel wesentlicher ist die Suche und Behandlung der Ursache. Hier werden erklärend die Begriffe  Ben ( Wurzel) und Biao ( Krone/ Geäst des Baumes) unterschieden. Gelingt es, die Ursache (also Wurzel) zu beheben, verschwinden dadurch mehrere der als belastend empfundenen Symptome (Krone).

Die Kür ist es, aufkommendes Ungleichgewicht zu erkennen, bevor krankmachende Störungen auftreten.

Wussten Sie, dass im alten China Ärzte nur bezahlt wurden, wenn die Patienten gesund blieben?

Natürliche Medizin
Innere Gelassenheit

Das ist es, was die Naturheilkunde allgemein und die chinesische Medizin im Besonderen ausmacht.

Und das ist es, was ich für mich als wichtigsten Behandlungsauftrag formuliert habe:

Sie als Patienten im Ganzen zu behandeln und Sie bei der Wiederherstellung und dem Erhalt Ihres Wohlbefindens zu unterstützen.

Dabei greife ich zurück auf zum Teil Jahrhunderte lang bewährte Heilmethoden. Gemeinsam haben sie alle, dass sie zu den Reiz- und Umstimmungstherapien gehören.

Der Grundgedanke zählt:

Jeder Körper ist von Geburt an als eigeneständiger Kosmos in der Lage, sich selbst zu regulieren und ins Gleichgewicht zu bringen. Das kann natürlich nur so lange klappen, wie keine gravierende Beeinträchtigung

  • von außen (z.B. Unfall) oder eine Vielzahl kleinerer und/oder lange andauernder Faktoren (ungesundes Essverhalten, Fehlbelastung, langes Sitzen…)  

  • oder innen ( Stress, unterdrückte Emotionen…)

den Körper aus dem Gleichgewicht bringen und es zu dauerhaften Störungen Ihres Wohlbefindens kommt.

Hier setzen die Reiz- und Umstimmungstherapien an. Sie regen die Selbstheilungskräfte des Körpers dazu an, sich selbst wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Bei meiner Arbeit verstehe ich mich nicht als Alternative zur Schulmedizin. Eine sorgfältige Diagnostik insbesondere ernsthafter Erkrankungen ist unabdingbar. Und natürlich können Sie auch nicht einfach lebensnotwendige Medikamente weglassen.

Vielmehr sollen aus meiner Sicht Schulmedizin und Naturheilkunde nebeneinander bestehen. Dabei sollen die jeweiligen Stärken genutzt werden.

Gemeinsam an einem Strang ziehen also!